Sturmschäden auf Mallorca

358.png

Der Sturm in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag hat auf Mallorca Spuren hinterlassen. In Portocolom wurde ein Segelboot auf die Felsen gespült. In Palmas Stadtteil Coll d’en Rabassa riss der Sturm die 20 Meter lange Balustrade auf dem Dachgeschoss eines Wohnhauses komplett aus der Verankerung.
Menschen kamen in beiden Fällen nicht zu Schaden. Mehr als 80 Stundenkilometer erreichten die Windgeschwindigkeiten auf Mallorca. Vor allem kleinere Schiffe und Segelyachten wurden durch den Sturm in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen waren die Gemeinden Palma, Calvià, Pollença und Portocolom.

Quelle: Mallorcamagazin